Folien aus der Attac-Arbeit

Folien aus der Attac-Arbeit

Im folgenden eingescannte Overhead-Folien aus den Attac-Anfangs-Jahren, von denen die ein oder andere auch heute noch zu gebrauchen sein wird.

Als erstes die berühmte Fabel über den Wolf und das Lamm:

Der Wolf und das Lamm

Der_Wolf_und_das_Lamm.pdf (1,7 MiB)

Dezember 1997: Ignacio Ramonet in Le Monde Diplomatique

Dieser Kommentar von Ignacio Ramonet in der Dezember-Ausgabe 1997 von 'Le Monde Diplomatique' gilt gemeinhin als Startschuss für den Attac-Gründungsprozess:

Ramonet: Die Märkte entschärfen!

Hier die offizielle deutsche Übersetzung dieses Artikels, wenngleich etwas weich gespült:

Neoliberalismus

Hier eine Definition von Neoliberalismus von Herbert Schui, der leider vor kurzem verstorben ist:

Kapitalistische Globalisierung

Da sich bei Attac ja vieles damals wie heute um den Begriff 'Globalisierung' dreht, hier der damalige Versuch einer Unterscheidung von 4 verschiedenen Phasen (diese Folie ist insofern aktuell als durch die merkantilistische Wirtschaftspolitik von Merkel, Schäuble & Co. ein übler Rückfall in eine längst vergangen geglaubte 'Globalisierungs'-Phase nach wie vor grassiert und andere europäische Länder verarmen lässt):

Was ist Kapitalismus?

Gefahren der Globalisierung? ( heute würde ich sagen:  Gefahren der Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, die im neoliberalen Zeitgeist die neoklassischen Irrlehren mit deutschem Merkantilismus verbindet)

Ein nicht unbekanntes Zitat (Kommunistisches Manifest):

Französische Revolution und Goethe:

Die Frage von Robespierre ist nach wie vor unbeantwortet:

Die Überlegungen von Robespierre ausführlicher:

Da Freiheit vs. Eigentum ungelöst ==> Sozialstaat und Menschenrechte:

Um wessen Rechte geht es?

Heute zählt die Erde ...

"Das massenhafte Sterben an Hunger ist also nicht das Ergebnis irgendeines Schicksals, sondern eines echten Völkermords."

"Betrachten wir den Fall des NIger ...":

Reich und Arm: Die 20 reichsten am Anfang, darunter 14 europäische Länder - und am Ende finden sich durchgehend afrikanische Länder

Der 'Konsens von Washington':

Deregulierung - 2 Folien von Sven Giegold und Harry Klimenta:

und die Finanzmärkte:

Folgen für Demokratie und Politik:

In einer ARTE-Folge 'Mit offenen Karten' aus 2001 oder 2002 (leider ist diese Folge nicht mehr verfügbar) wird sich damit beschäftigt, was eigentlich 'Gesundheit' bestimmt:

Determinanten von Gesundheit:

'Primärgesundheitswesen' als Vorhandensein der wichtigsten Gesundheits-Determinanten, hier Zahlen von damals für afrikanische Länder:

Karikatur zum Pflegenotstand

Beiträge zur Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und Entwicklung der Lohnquote (Anteil Lohneinkommen am Volkseinkommen):

GKV-Ausgaben im Verhältnis zum BIP (Brutto-Inlandsprodukt) - diese Zahlen waren damals besonders wichtig, weil ständig von 'Kostenexplosion im Gesundheitswesen' die Rede war

Das neoliberale Trommelfeuer gg. die Sozialsysteme von interessierter privater Seite, aber auch von Rot/Grün ging nicht an der GKV vorbei

Krankheit als Luxus

Schon in den 70gern zeigten sich ungeschminkt Privatinteressen - vom Sana-Konzern der 70ger bis zum Broermann-Konzern heute ist das Prinzip gleichgeblieben, nicht jedoch der Grad an Obszönität. Wie war das noch mit dem Faust-Zitat?

Es ist interessant, dass der Sana-Geschäftsführer Schwarz im Jahre 2001 bekanntgibt, dass eins der Motive für die Sana-Kliniken-Gründung der Schutz der privaten Krankenversicherer gewesen sei, alldieweil die "Idee des klassenlosen Krankenhauses in der sozialpolitischen Debatte" auftauchte.

Hier die entsprechende Buch-Veröffentichung von Hans See, der unter der Brandt-Regierung in der Tat an einem solchen Projekt gearbeitet hat:

Die Schlussbemerkungen aus diesem Buch

Nun zur Rente. Gesetzliche Rentenversicherung (GRV) wie auch die GKV sowie die anderen gesetzlichen Sozialsysteme sind insgesamt genommen Sozialaufwand. Wie dieser Sozialaufwand für eine Volkswirtschaft bestritten werden kann, ist damals  -leider erfolgreich-  durch eine Propagandakampagne stark verwirrt worden. Deswegen war die Hervorhebung der berühmten 'Mackenroth-These' wichtig:

Auch ein ganz wichtiger Punkt der Auseinandersetzung:

Aus der Sicht der GKV-Rentner:

Attac-Hamburg hat damals gegen die geplante Privatisierung der Rente protestiert, noch mit einzelnen Gewerkschaften zusammen, bevor auch diese auf den allgemeinen DGB-Kurs der Unterstützung von Riester & Co. einschwenkten.

Die Seite 2